Mehrere Etagen zum Wohnen – das bringt Ihnen viele praktische Vorteile. Immerhin haben Sie auf diese Art und Weise mehr Platz zur Verfügung. Gleichzeitig ist es so schlichtweg einfacher, den Heimbereich in unterschiedliche Bereiche zu teilen. So bekommen Ihre Gäste in der Regel nur den unteren Teil zu sehen. Doch was ist unabdinglich, wenn Ihr Zuhause aus mehreren Etagen besteht? Richtig, die Treppe! Diese verbindet die verschiedenen Stockwerke miteinander. Gleichzeitig ist sie auch eine gute Möglichkeit, um für dekorative Highlights und praktische Funktionen zu sorgen. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten.

Treppen nach Maß vs. Fertigprodukt

Bevor Sie sich für eine Treppe entscheiden, müssen Sie erstmal klarstellen, was Sie sich vorstellen. Ist das Budget gering oder haben Sie keine besonderen Anforderungen hinsichtlich Design und Art, sind Sie mit einem fertigen Konstrukt wohl gut beraten. Sollten Sie wiederum konkrete Ideen in Sachen Optik haben, führt kein Weg um in individuelle Treppen in Hamburg herum. Der Profi kann hierbei Ihre genauen Vorstellungen aufnehmen und entwirft ein Treppendesign, welches sich ideal in Ihr Zuhause integriert. Sie entscheiden Treppenart, Material, zusätzliche Funktionen und mehr – so gestalten Sie das Haus Ihrer Träume.

Treppenarten von A bis Z

Treppe ist nicht gleich Treppe. Denn man unterscheidet in verschiedene Treppenarten, welche sich durch die Führung der einzelnen Stufen, das Geländer und viele andere Faktoren unterscheiden. Setzen Sie auf Treppen nach Maß, lassen Sie sich hierbei am besten verschiedene Modelle im Showroom zeigen. Vorab bieten wir Ihnen aber einen kleinen Einblick in die Welt der Treppen. Grundsätzlich entscheiden Sie nämlich den Verlauf der Treppe. Geradlinige Modelle führen somit direkt in die nächste Etage. Das Pendant hierzu ist die Wendeltreppe, bei welcher die Stufenführung stets um die eigene Achse gewendet wird. Dazwischen gibt es aber zahlreiche andere Arten, wie die viertelgewendelte oder die halbgewendelte Treppe. Die Bogentreppen zeichnet sich wiederum durch die gebogene Form aus. Darüber hinaus entscheiden Sie außerdem die Art der Stufenführung. So können diese quasi schweben oder auch fest am Gerüst aufliegen.

Schaue Sie mal auf der Webseite von Treppenbau Gerds vorbei!

Verschiedene Treppenideen

Ihre neue Treppe muss nicht ausschließlich für das Wechseln zwischen den Etagen genutzt werden. Darüber hinaus kann sie nämlich auch die ideale Möglichkeit darstellen, mehr Stauraum zu schaffen. Somit wird der Bereich unter der Treppe für das Einsetzen eines Schranks oder eines kleinen Abstellraums genutzt. Sie können hierbei aber auch direkt auf dekorative Akzente setzen. Dabei beherbergt die Treppe unter den Stufen ein Regal, welches Sie mit Dekogegenständen und Co ausstatten.

Andere Möglichkeiten für den Transport im Heimbereich

Müssen es eigentlich immer Treppen sein? Grundsätzlich gehören diese auch heute noch zum Klassiker im Heimbereich. Doch gerade bei körperlichen Einschränkungen wird auf Alternativen gesetzt. So kann auch ein Homelift eingebaut werden, mit welchem Sie ohne Mühe zwischen den Etagen wechseln.