Ein schöner Bodenbelag in den eigenen vier Wänden sorgt für Gemütlichkeit und eine angenehme Atmosphäre. Vinylböden erfreuen sich bei immer mehr Menschen großer Beliebtheit. Denn sie sind vielseitig anwendbar und sehen stilvoll aus. Klebevinyl ist wasserfest und besonders flach. Deshalb kann der Vinylboden sowohl im Schlaf- und Wohnzimmer als auch in Feuchträumen wie Bad und Küche verlegt werden. Darüber hinaus eignet sich der Vinylboden für Eingangshallen und Flure. Die Klebe-Vinylböden haben eine Aufbauhöhe von nur 2 bis 3 Millimeter. Der Vinylboden wird beim Verlegen in gewünschten Räumen fest mit dem Untergrund verbunden. Durch diese Verlegeart erreicht man eine trittschalldämmende Wirkung. Im Folgenden erfährt man mehr über das Vinyl zum Kleben und welche Vorteile der Fußbodenbelag bietet.


Vinylböden haben viele Vorteile

Vinylböden in geklebter Form bieten viele Vorteile. Der hochwertige Bodenbelag kann schnell mit einfachen Handgriffen verlegt werden. Darüber hinaus ist das Material sehr dünn und damit ideal für Renovierungen geeignet. Der Bodenbelag bietet eine einzigartige und ansprechende Optik. Des Weiteren ist der Vinylboden eine gute Wahl, weil aufgrund fester Fixierung am Untergrund eine angenehme Raumakustik vorhanden ist. Ferner ist der Vinylboden wasserfest und feuchtraumgeeignet. Zudem ist das Material des Bodenbelags strapazierfähig. Zudem hat man eine große Dekor-Vielfalt, die eine individuelle Raumgestaltung ermöglicht. Außerdem sind die elastischen Klebe-Vinylböden für fast jeden Einsatzzweck und in allen Nutzungsklassen erhältlich.

In vielen Onlineshops und bei den meisten Händlern vor Ort können kostenlose Vinyl-Muster bestellt werden.

Vinylböden gibt es in vielen Designs

Klebevinyl von stilewo.de ist in vielen schönen Designs erhältlich, sodass jeder die passende Variante findet. Die Auswahl reicht von Designböden zum Kleben in Holzoptik, Steinoptik, Vinyl Planken bis hin zu innovativen und ausgefallenen Designs. Die Klebe-Vinylböden lassen viel Raum für eine individuelle Gestaltung. Beim Kauf sollte man auf eine hohe Qualität und Gütesiegel achten. Eine kompetente Beratung beim Händler hilft dabei, sich für den richtigen Vinylboden zum Kleben zu entscheiden. In vielen Onlineshops und bei den meisten Händlern vor Ort können kostenlose Vinyl-Muster bestellt werden. Am besten man lässt sich mehrere Exemplare zuschicken. So geht man sicher, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat.

Es gibt verschiedene Klebe-Vinylböden

Vinyl zum Kleben ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Das klassische Vinyl hat einen trockenen Rücken und wird mit Vinylkleber befestigt. Mit einem Zahnspachtel wir der Kleber aufgetragen und dann der Vinylboden verlegt. Des Weiteren findet man im Handel das selbstklebende Vinyl. Bei dieser Variante befindet sich auf der Rückseite bereits aufgetragener Trockenkleber. Es stehen mehrere Verlegetechniken zur Auswahl. Der Vinylboden kann ins Nassbett vollflächig geklebt werden. Bei der zweiten Methode wird der Vinylboden schwimmend auf die Dämmung geklebt. Ferner gibt es selbstklebende Vinylböden. Und bei der vierten Technik werden die Vinylplanken auf doppelseitig klebender Folie verlegt. Man sollte beachten, dass der Fußbodenbelag im verklebten Zustand aufwendig zu entfernen ist. Außerdem werden manchmal minderwertige Importprodukte mit gesundheitsschädigenden Weichmachern angeboten. Aus diesem Grund ist beim Kauf eine hohe Qualität sehr wichtig.